Nachhaltigkeit & Corporate Social Responsibility

Produkte und Lösungen

Bei HMF nehmen wir unsere Verantwortung zur Minimierung der durch unsere Lösungen verursachten Umweltbelastung ernst. Dazu gehört eine sorgfältige Auswahl von Produktkomponenten und Halbleitern, die der RoHS- und REACH-Verordnung entsprechen, sowie die Einsparung von Energie als oberster Grundsatz in Einkauf, Produktentwicklung, operativem Bereich & Service und nicht zuletzt auch in der IT und unseren Anlagen. Der Klimawandel als größte Herausforderung unserer Zeit – mit erheblichen Auswirkungen auf unser Geschäft – rückt Umweltaspekte in das Zentrum unserer Managemententscheidungen. Unsere Kundinnen und Kunden unterstützen wir als Fachleute für intelligente Kommunikationslösungen bei der Maximierung ihrer Effizienz bei gleichzeitiger Minimierung der durch ihre Kommunikationsinfrastruktur verursachten Umweltbelastung.

Energieeffiziente Produkte

Unsere DIB-R5-Basisstationen sind auf Energieeffizienz und eine positive Umweltbilanz ausgelegt. Das modulare Hardwaredesign ermöglicht Skalierbarkeit. Die Wiederverwertung von Komponenten und ihr langfristiger Einsatz umfassen wiederum Funktionen zur Reduzierung des Energieverbrauchs – und damit auch der Gesamtbetriebskosten – auf ein Minimum. Bei der Verwendung digitaler Leistungsverstärker mit Energie-Verbrauchslogik gilt der Grundsatz, dass Träger und Zeitfenster nur dann dynamisch aktiviert werden, wenn sie bestimmten Funkgeräten zugewiesen sind (Hochfahren von Träger und Zeitfenster) – damit setzt die DIB-R5 neue Maßstäbe in puncto niedriger Leistungsaufnahme auf dem TETRA-Markt. Alle zentralen Komponenten werden darüber hinaus auf modernen, virtualisierten Serverarchitekturen betrieben, bei denen eine dynamische Kapazitätsskalierung den Energieverbrauch in den Rechenzentren auf ein Mindestmaß reduziert.

Einkauf, Produktion und Transport

Da wir bei unseren Produkten und Lösungen Komponenten von Drittanbietern verwenden, haben wir bestimmte Kriterien für den Einkauf von Komponenten und Materialien festgelegt, die unserer Umweltstrategie entsprechen und die Anforderungen der RoHS- und REACH-Verordnungen erfüllen. Unsere eigenen Produkte werden in einer modernen, gemäß ISO 14001 zertifizierten Produktionsstätte gefertigt, an der ein Umweltmanagementsystem dieser internationalen Norm entsprechend betrieben wird. Beim Versand unserer Materialien und Produkte ziehen wir der Luftfracht nach Möglichkeit energieeffizientere Transportmittel vor.

Anlagen und Infrastruktur

Bereits im Jahr 2015 wurden beim Bau eines zusätzlichen Gebäudes in Bad Münder energiesparende Maßnahmen in Form eines Belüftungs- und eines Photovoltaiksystems umgesetzt. Das auf dem Gebäudedach platzierte, unternehmenseigene Photovoltaiksystem deckt bereits 8% des gesamten Stromverbrauchs ab. Für 2022 ist eine Erweiterung geplant – mit dem Ziel, mittelfristig die gesamte benötigte Energie auf diese Weise zu erzeugen.

Außerdem setzt sich das HMF-Team aktiv für eine deutliche Herabsetzung der CO²-Emissionen ein. Die Möglichkeit für die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von zu Hause aus zu arbeiten, bedeutet weniger tägliche Fahrten zum Arbeitsplatz und der Einsatz von Telefon- und Videokonferenzsystemen hat auch die Zahl der Geschäftsreisen deutlich reduziert. Hinzukommt, dass ab sofort auch energiesparende Laptops zur Standardausrüstung der HMF-Belegschaft gehören.

Die Firmenfahrzeuge von HMF werden nach und nach durch Elektro-/Hybridautos ersetzt. Die ersten Elektrofahrzeuge sind bereits im Einsatz und können an den unternehmenseigenen Ladestationen auf dem Betriebsgelände aufgeladen werden. Diese Ladestationen werden vom Photovoltaiksystem gespeist.

HMF GOES GREEN lautet das Motto einer Initiative von HMF-Mitarbeitern, deren Ziel darin besteht, das eigene Arbeitsumfeld Schritt für Schritt immer umweltfreundlicher zu gestalten. So werden in all unseren Büros beispielsweise ausschließlich Energiesparlampen eingesetzt, konsequente Mülltrennung betrieben und keine Plastikflaschen verwendet. Frisches Obst aus der Region sowie Bio-Milch stehen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kostenlos zur Verfügung. Ein Insektenhotel sorgt auf dem HMF-Betriebsgelände für größere Biodiversität und der Rasen wird bewusst nicht gemäht. Eine Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt sich regelmäßig zusammen, um neue Ideen für Umwelt- und Klimaschutz am Arbeitsplatz zu sammeln und umzusetzen.

Soziale Verantwortung

Die HMF-Zentrale befindet sich in Bad Münder und viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohnen in der unmittelbaren Umgebung. Die gesellschaftliche Teilhabe ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Vor diesem Hintergrund unterstützt HMF lokale Organisationen und Einrichtungen regelmäßig mit Geld- und Sachspenden. Zu den Empfängern dieser Unterstützungsleistungen gehören beispielsweise Schulen und Sportvereine. Im Katastrophenfall spielt die Funkinfrastruktur eine wichtige Rolle. Daher gehört es für HMF ganz selbstverständlich dazu, die angemessene Ausrüstung für Notfälle bereitzustellen – zuletzt während der Flutkatastrophe in Westdeutschland im Herbst 2021.

SGU-Richtlinie

In der SGU-Richtlinie (Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz) verpflichtet sich das Unternehmen zur Erfüllung aller Anforderungen der SGU-Managementsysteme seiner Kundinnen und Kunden sowie zur fortlaufenden Überwachung und Verbesserung seiner Wirksamkeit.

Die SGU-Richtlinie verfolgt die nachstehend aufgeführten Grundsätze und Zielsetzungen:

  • Die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, Kunden, PMC, Auftragnehmer und aller Drittparteien, die von der Ausführung der Arbeiten betroffen sein könnten, ist die oberste Priorität.
  • Schaffung eines sicheren Arbeitsumfelds durch die möglichst umfassende Beseitigung von Gefahren und Reduzierung von Risiken durch Bereitstellung angemessener Ressourcen und Weiterbildungsmöglichkeiten in ausreichendem Ausmaß
  • Einhaltung aller relevanten und geltenden, internationalen und lokalen Gesetze und Vorschriften, bewährten Praktiken der Industrie sowie der SGU-Vorschriften unserer Kundinnen und Kunden
  • Schutz der Umwelt, Vermeidung von Umweltverschmutzung, Streben nach fortlaufenden Verbesserungen bei der effizienten Nutzung der natürlichen Ressourcen
  • Sichtbares Engagement für SGU-Themen und Gewährleistung fortlaufender Verbesserungen

Die SGU-Richtlinie von HMF wird der gesamten Belegschaft des Unternehmens durch Schulungen, ständige Wiederholung und gut sichtbare Aushänge nähergebracht. Bei Hytera sind die Führungskräfte aller Ebenen dafür verantwortlich, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltziele hinzuweisen und sie zu ihrer aktiven Umsetzung zu ermutigen.

Menü